Hauptinhalt der Seite anspringen
Hier können Sie sich den Inhalt vorlesen lassen:
Vorlesen
Öffnet das Mobile Menü

Neujahrskuchen

Neujahrskuchen sind ein fester Bestandteil in der Weihnachtszeit.
Traditionell wurden Sie am Neujahrstag für kommende Besucher gereicht, heutzutage sind sie aber auch ein fester Bestandteil in der Vorweihnachtszeit.
Sie haben viele Namen, werden oft auch Krüllkuchen, Krullerkes oder Rullekes genannt, wobei die Bezeichnung „Kuchen“ einen in die Irre führen kann. Vielmehr sind es dünn ausgebackene „Kekse“, die zu einer Waffel zusammengerollt werden.
So kann man die Waffeln pur genießen oder mit vielerlei Süßem aufpeppen. Sei es nun mit Schlagsahne, Eierlikör, Vanille- und oder Schokoladenpudding und vielem mehr. Der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Hier eine Rezeptvariante:

500 g

Mehl

500 g

Kandis

250 g

Butter

1-2 Pk

Anis (je nach Belieben ganz oder gemahlen)

1 Pk

Kardamom gemahlen

2

Eier

1 TL

Backpulver


Zubereitung:

1. Kandis in Wasser auflösen und abkühlen lassen, ebenso die Butter schmelzen.
2. Mehl mit Eiern, Anis, Kardamom und Backpulver vermengen und nach und nach Butter und Kandiswasser dazugeben.
3. Alles gut verrühren und am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen.
4. Am nächsten Tag mit Mineralwasser aufgießen und verrühren, bis der Teig eine leicht suppige Konsistenz hat.
5. Im Neujahrskucheneisen backen und zu einer Waffel zusammenrollen.